Mittwoch, 16. März 2011

Bezzera BZ10 Neuanschaffung


Seit kurzem haben wir eine neue Mitbewohnerin aus Italien :-)

Bezzera BZ10 
 
Sie macht einen glänzenden Eindruck, super Kaffee und uns so ziemlich süchtig.
Das Zusammenspiel zwischen Mahlgrad, Tassentemperatur, Anpressdruck, .... will so langsam zur Selbstverständlichkeit werden.

Mit einer Jura F Serie waren wir vorher ja auch schon nicht schlampig ausgestattet. Der Probeespresso beim Röster um die Ecke  www.fortezza-kaffee.de
war jedoch bei gleicher Bohne unglaublich besser.
Also kam immer mehr der Gedanke wieder auf etwas Handarbeit umzusatteln.

Die Investition hat sich gelohnt. Der Zubereitungsaufwand ist etwas größer, der geschmackliche Unterschied doch deutlich erschmeckbar.

Einziger Nachteil - man gewöhnt sich an perfekten Italo-Espresso.
Vor der Bestellung eines selbigen im Restaurant wird erstmal die macchina gecheckt. Steht keine vernüftige Siebträgerin da - verzichte ich gerne :-)
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten