Montag, 24. Dezember 2012

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Rapha Rides Little Switzerland

Die Premiummarke Rapha war auf Radtour bei uns in der Gegend.
 
 
 
 
Ein sehenswertes Filmchen......
 

 

Montag, 29. Oktober 2012

winterliche Herbstausfahrt

Gestern unterwegs, bei 0 Grad und geschlossener Schneedecke auf den Feldern. Das Wetter war top, blauer Himmel, fast trockene Strassen und nix los.
 
Ganz anders der Samstag. Schneeregen und 2 Grad; so gar nicht das Wetter für die landwirtschaftlichen Resttätigkeiten im Freien geeignet :-(
 
 

Dienstag, 23. Oktober 2012

neulich Abends unterwegs ....

Landschaftspflege mit ökologischem Niveau.

USADA & UCI vs. Lance Armstrong

Für die Fan´s der guten, sauberen Sportarten des Samstag Nachmittags ist die Welt nun wieder in Ordnung. Der böse Bube ist verurteilt und seine Titel los. Er wurde zwar nie positiv erwischt (offiziell) und nur auf Grund von Zeugenaussagen belastet.

Das der große Texaner sauber ist, glaubt keiner. Natürlich. Gut aber das die neuen Toursieger, die jetzt nachrücken alle die weiße Weste anhaben :-)

Dann ist die Welt endlich wieder in Ordnung, alle sind zufrieden und dürfen Ihre Abendausfahrt drogenfrei genießen.

Shame on you. Solange die Firmen mit dem polarisierenden Tourminator gutes Geld verdient haben, hatte sich auch keiner beschwert. Armstrong hat dem Radsport während seiner aktiven Zeit die Power und die Zuschauer und auch die Werbeeinnahmen gebracht, wie es sonst noch keiner vor ihm geschafft hat.

Ein großes Lob auch an die scheinheiligen alten Säcke der UCI. Fähnchenschwenkerei wie bei der Sparkasse :-) Heute hier morgen da. Hatten die nicht auch mal eine großzügige Spende von Armstrong angenommen, um das Doping zu verfolgen ? Gemauschel? Der Weltverband ? Cool.

Sind nicht die angeschlagenen Boxer die gefährlichsten ? Der Texaner ist nicht zu unterschätzen. Wenn sich die Prozesse in Zukunft gegen ihn häufen, traue ich ihm zu das er zum Rundumschlag ausholt. Da werden dann so einige interessante Informationen rauskommen was mit der UCI, den Sponsoren und sonstigen Beteiligen gelaufen ist. Die Köpfe werden rollen und so manche große Sportmarke wird wegen ihrer Scheinheiligkeit dunkle Schatten werfen.

Hier übrigens auch ein sehr interessanter Artikel dazu:

http://www.heise.de/tp/blogs/3/153036 

(Danke Oli, für den Link)
 
 

Freitag, 19. Oktober 2012

Rabobank is out, .....

Irgendwo verständlich, bei dem was da gerade abgeht. Aber warum legen Sie nicht bei Ihren "sauberen" Bankgeschäften den gleichen Maßstab an ?
 
 
 
 
Es wird überhaupt wieder spannend, die weitere Entwicklung betreffend. Mal sehen was so geht wenn noch weitere "große" das Handtuch werfen. Vielleicht doch mal eine gesunde Reinigung des Ganzen ?
 
 

Donnerstag, 18. Oktober 2012

aqqu.ch

Elektromobilität, Nachhaltigkeit, Hundetauglichkeit :-)

Unser Aussenposten in der Schweiz berichtet hier regelmäßig über seine Erfahrungen und Test´s mit Hund und moderner Emobilität.

Da zukünftig das Thema doch etwas wichtiger in unser aller Leben werden wird (good bye Verbrenner ?) ist es schon interessant, was sich hier tut und was auch noch zu tun ist. Wobei mir hier das Thema Nachhaltigkeit noch zu kurz kommt. Elektro schön und gut, aber mit Atomstrom von den westlichen Nachbarn ist das nicht der Renner.

Warum nicht hier die Dächer voll PV und dann das Ecar als Speicher und Verbraucher nutzen ? Sonst wird doch auch jeder shit gefördert, .... Warum keine 6, 7 8 K Euro für eine E Mobile Anschaffung vom Staat?

http://aqqu.ch/


Habe diese Woche ein interessantes Ebike Leasingkonzept im Netz gefunden. Für Firmen; durch Gehaltsumwandlung relativ kostengünstig für den Mitarbeiter. Mal sehen. Es ging eigentlich relativ flott bis ich das zum Personalchef gebracht habe. Ich hoffe es stirbt dort nicht in irgendeiner Schublade.

Ich halte Euch auf dem Laufenden, ......
 
 

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Strava challenges

Es gibt wieder einige aktuelle Strava challenges.
 
Es ist für jeden etwas dabei. Ob am Rad oder laufend, von kurz bis lang. 80 KM in 7 Tagen laufen oder 3 Wochen Radtraining mit 20 Stunden pro Woche oder auch nur 50 KM laufend an 2 Tagen. :-)
 
So, pick up your choice ....
 
 
 
 

Montag, 15. Oktober 2012

Windenergie

Gestern auf der Sonntagsausfahrt gesehen. Neues Windrad im Landkreis. Am Donnerstag war da aus der Ferne noch nichts zu sehen. Es lagen nur ein paar Teile rum. OK der Kreisverkehr vorher wurde professionell plattgemacht, damit die Transporter drüber fahren konnten. Sieht sehr interessant aus.

Wahnsinn wie fix der Aufbau geht. Es wurde gestern übrigens fleißig gearbeitet - auf der Weiterfahrt habe ich dann ein weiteres Windrad entdeckt. Gleicher Baufortschritt.

Ich will auch so ein Dingens, ....

 

Freitag, 5. Oktober 2012

Dienstag, 2. Oktober 2012

per Rad ins Ruhrgebiet

Die Idee habe ich schon länger. Mal an einem langen Sommertag im Juni zu den Schwiegereltern ins Ruhrgebiet fahren. Mit dem Rad. An einem Tag. :-)
 
Grenzwertig. Aber machbar. Der erste, schnelle Entwurf mit dem Bikeroutetoaster kommt so auf knappe 410 KM. Das sollte machbar sein.
 
Für nächstes Jahr ist die Aktion also eingeplant. Irgendwann im Juni. Wenn Wind und Wetter es zulassen.
Bis dorthin wird die Route noch konkret festgelegt und mal sehen, ..... in 15 Stunden sollte das machbar sein.
 
 
 

Freitag, 21. September 2012

engage Bremsen 2.0

Anbei mal ein paar Bilder von der montierten Bremse.
 
Macht schon einen guten Eindruck. Vor allem wenn die Farbkombination so gut zum Rad passt.
 
- Danke Heiko, für die Bilder. :-)
 
 
 

Mittwoch, 19. September 2012

Trainingsrad goes SRM

Soderle,

Am Wochenende das SRM System montiert (eine freundliche Leihgabe des großen Champs) und gestern mal die erste Ausfahrt erledigt. Es ist schon eindrucksvoll was da so an Daten raussprudelt und vor allem welche Wattzahlen effektiv anliegen. MMM, hatte ich irgendwie unterschätzt.

Nach einer ersten Testphase werde ich Anfang Oktober anfangen richtig damit zu arbeiten.

Stichwort Power2Max. Nach dem Update, daß zur Eurobike erfolgte, sollte hier die Problematik der Temperaturdrift erledigt sein. -> Werden wir sehen. Bestellbar so in ca. 2 Wochen online. Erste Auslieferungen dann so im Dezember.....
 
 
 
 

Dienstag, 18. September 2012

engage Gavial Bremse

mal wieder etwas Neues von der Leichtbaufront, ......
 
Engage, eine Tochtermarke von AX Lightness vertreibt Leichtbauteile die nahezu den AX Teilen gleichen. Ich denke AX Lightness versucht hier einfach den Marktanteil in der unteren Preisspanne zu erweitern. Wobei laut AX eine gewisse Exklusivität erhalten bleiben soll.
 
Die Gavial Bremse soll im VK 300 Euro kosten (das AX Modell liegt so bei 900 Euro) und sieht nahezu aus wie das AX Bauteil. Das Gewicht liegt bei 131 Gramm ohne Bremsschuhe, was definitiv so niedrig ist, daß sich der Griff zu der AX Bremse nicht lohnt.
 
Optisch gefällt sie mir fast besser als die "rohe" Carbonstruktur des AX Modell´s.
 
Demnächst mehr; Optik am Rad, erste Fahreindrücke, .... Montage :-)
 
 
 
 

Montag, 17. September 2012

Erntezeit

neulich auf unserer Obstwiese, ....
 
Jedes Wochenende kommen so 100 Kilo Obst :-)
 
Bisher wandert alles in die Fässer, ... demnächst wird mal was für die Lagerung gepflückt.
 
 

Mittwoch, 12. September 2012

Gletscherstraße

Die Straße hoch zum Rettenbach / Tiefenbachferner ist genial. Bei gutem Wetter wirkt die Landschaft einfach grandios. Vom Rettenbachgletscher führt Europas höchstgelegener Straßentunnel zum Tiefenbachgletscher. Knappe 2900 Meter liegen hier an. Meist ist es entsprechend frisch und die Luft entsprechend dünn.

Auch hier das gleiche Bild. Kaum Schnee Ende August und der Gletscherrest ist großflächig mit Folie abgedeckt. Damit vom Rest noch etwas übrig bleibt.....

2 Tage später gab es allerdings schon sportlichen Schneefall, .....
 
 

Dienstag, 11. September 2012

Gaislachkogl (3058)

Montag nach dem Ötzi sind wir mit der Bahn hoch zum Gaislachkogl (3058) gefahren. Direkt von Sölden raus geht es in weniger als 15 Minuten hoch auf über 3000 Meter. Brutal. Echter Wahnsinn was da in die Landschaft gestellt wurde, auch echt irre welche Menge an Menschen da in der Hauptzeit durchgereicht werden. Megaskitourismus !

http://www.soelden.com/main/DE/SD/WI/Skigebiet/Skigebietsinfo/news/Gaislachkoglbahn/index.html

Grandios ist die Aussicht oben am Gipfel in die umliegenden Täler und Berggipfel. Bei diesem Wetter gibt es nichts Besseres. Erschreckend allerdings, daß auf dieser Höhe, zu dieser Jahreszeit kein klitzekleines Körnchen Schnee zusehen ist?
 
Klimaerwärmung ? Geht uns doch nichts an? Gibts ned ? Geht mal da hoch - wir sind mitten drin - und was Sie uns angeht werden wir noch sehen. Früher als uns lieb ist.
 
 

Dienstag, 4. September 2012

Lance on Focus

Die Geschichte wurde ja in letzter Zeit entsprechend breit getreten. Wer mit einigermaßen geschärften Verstand durchs Leben geht, weiß auch was läuft. Im Radsport und anderswo, liebe Fußballfans, ....

Hut ab vor Herrn Klonovsky der hier mal den Arsch in der Hose hat eine saubere Meinung zu vertreten. Ich kann mich da nur anschließen. Endlich spricht mal einer aus, daß ohne Training gar nix geht und das unter lauter gedopten auch nur der stärkste oben auf dem Treppchen steht.

Bleibt nur zu hoffen das in naher Zukunft die sauberen Kindersportarten wie der Fußball, das Schwimmen und die Leichtathletik in ähnlicher Weise zerlegt werden.
 
 
Der Screenshot stammt aus dem, fast aktuellen, Focus. (KW 35)
 
 

Montag, 3. September 2012

Ötzi @ strava

Ich dachte wirklich nicht, daß es "so" schnell war das Kühtai runter.
 
 

Freitag, 31. August 2012

Ötztaler Feindkontakt

Innsbruck, Bahnübergang. Relativ weit vorne in der Gesamtwertung.
Nasse Bahngleise und der Sturz eines Mitfahrers ins Laufrad. Endergebnis Totalschaden.
Die Felge ist zwei mal gebrochen und läuft nicht mehr ganz Rund. Wird wohl auf das Lightweight Crash Replacement Programm hinauslaufen.
Für den Radler gings schnell weiter. In der Gruppe war ein Servicemotorrad und das Laufrad wurde schnell gewechselt. Letztendlich entscheidend -> dem Fahrer gehts gut !

Ötztaler Radmarathon 2012 - X.irgendwas

 

Ich müsste mal nachgrübeln der wievielte es dieses Jahr war. 8 oder 9, denke ich.

 

Egal.

 

Die Wettervorhersage Mitte der Woche war eher schlecht, mit Regen und Schnee. Samstag war es dann auch eher durchwachsen und bewölkt. Für ne kleine Tour hoch nach Vent hat es allemal gereicht und das Wetter wurde sogar noch besser.

Samstag Abend dann der erwartete Regen. Fast die ganze Nacht durch. Gegen 3.00 Uhr rum hat das Geplätscher draussen aufgehört. Zu Kontrollzwecken hatte ich die Balkontür offengelassen. Aussentemperatur = Innentemperatur zu diesem Zeitpunkt. 10 Grad :-)

 

Aufstehen 455 Uhr. Dunkel, kalt. Noch nicht wirklich Lust auf Frühstücken, Rad fahren.

Kurz nach 6 ging es runter zum Start. Im Vergleich zum Vorjahr, wo uns 0 Grad erwarteten hatten wir am Samstag knappe 8 Grad. Das war schon angenehm zu ertragen. Trocken war es auch. Die Strassen noch leicht feucht - aber von Oben kam nix.

Die Fahrt runter nach Ötz zum ersten Pass war diesmal durch die fehlende Kälte angenehm und flott. Irgendwie hat auch das chaotische Gekurke so mancher Teilnehmer gefehlt. Evtl. lag es auch an der guten Lage unserer Unterkunft. Von dort aus haben wir einen idealen Zugang zur Startschlange, gleich nach der Startgruppe 1.

 

Den Kühtai hoch ging es etwas ruppig. Irgendwie waren die Beine noch nicht so wach wie gewünscht. Zum Ende hin war die Maschine dann entsprechend warm und willig :-)

Schön wieder das Live DJ-ing oben am Pass durch den Red Bull Truck. Schöne Housebeats kurz von 9 am Morgen, allein das rechtfertigt schon die Auffahrt. Zu sehen gab es nicht viel. Die Suppe hing ganz schön drin in den Bergen und der Blick nach Innsbruck runter brachte keine Besserung.

 

Die Abfahrt den Kühtai runter war schön nass. Mit 90 Sachen über einen nassen Weiderost quer zur Strasse und dann in einen unbeleuchteten Tunnel rein. Die Sinnfrage stellen wir hier mal besser nicht. Wenigstens kam von oben kein Regen und es war mit den Carbonschleudern so etwas ähnliches wie ein korrekter Bremspunkt zu finden. Ob man den dreistelligen Geschwindigkeitsbereich bei nasser Fahrbahn auf zwei Italoreifen ausloten muss ? Nächste Frage. Zu spät.

 

Innsbruck - Landeshauptstadt. Regen empfängt uns. Zweispurige Verbindungsstrasse gen Süden. Komplettsperrung, ist ja ne Radveranstaltung heute. Undenkbar in Deutschland. Undenkbar. München wird nur gesperrt wenn es Bomben gibt.

Die Bewölkung sorgt für warme Temperaturen, so ist der Regen erträglich und kühlt nicht gar so aus. Kritsch sind nur die Strassenbahngleise und ähnliches.

Suboptimal bei Nässe.

Wie sich am Ende herausstellt wird das Lightweight Hinterrad eines Teamkollegen bei einem Tächtelmächtel über die Bahngleise und Feinkontakt unwiederbringlich zerstört. Wenigstens blieb der Fahrer wohl auf. Glück gehabt.

Dazu gibts nen extra Blogeintrag ;-)

 

Den Brenner hoch ging es mit Rückenwind, wie die Feuerwehr. Die Gruppe hatte sich schnell gefunden. Über 200 Mann. Auf der Uhr standen am Schluss 30,5 KM/H im Schnitt den Brenner hoch. Gestört. Noch nicht mal Halbzeit und so ein Gerödel.

Die letzten 2 Kilometer zur Passhöhe hoch werden richtig steil und das Feld entsprechend langsam. Links und rechts stehen unüberschaubar viele Leute am Streckenrand und feuern an. Meistens hört man, der Jaufen ist trocken.

 
Gut zu wissen das es jetzt dann mal raus geht aus der Sauerei.

In der Tat die Abfahrt vom Brenner sieht schon ganz gut aus und in den Jaufen rein trocknet die Strasse fast vollkommend ab. Endlich.

Kaum einen Kilometer im Pass krampfen auch schon die Oberschenkel. Ich denk ich spinne. Sind ja nur noch 100 KM bis Sölden :-) Nach ner zweiminütigen Pinkel- und Jackenverstaupause sind sie wieder locker und meckern auch bis zum Ende hin nicht mehr.

Der Jaufen ist und bleibt trocken. Die Struktur reizt zum zu schnell Fahren. Also immer aweng rausnehmen. Trotzdem kommt von hinten nix mehr ? So weit hinten ? Alle so lahm ? Nuja.

 

Kurz vor der Passhöhe passiere ich Ulle und seinen AT Kumpel Wörndl. Ulle fährt ganz locker hoch, sein Partner sieht nemmer gut aus.....

Anscheinend bekommt Ulle dann aber freie Fahrt. Er kommt mit einer 9 Stunden Zeit in Sölden an.

Nachdem ich meine Jacke oben auf der Passhöhe angezogen hatte, nutze ich die Chance mal am Hinterrad eines Toursiegers abzufahren. Kurz. Gestört, unvorstellbar.

Länger als einen Kilometer kann (und will) ich da nicht dranbleiben. Können, Bremspunkt, Erfahrung, zu weit liegen unsere Werte und Welten auseinander. Es besteht keine Möglichkeit ohne Gefahr für das eigene Leben da dranzubleiben.

Hut ab.

Auf den letzen Kehren vom Jaufenpass runter kommt dann ein kleines Gewitter auf und es wird nochmals nass. Die Temperaturen liegen so bei 16, 17 Grad. Sehr angenehm, endlich mal nicht halbtod das Timmelsjoch hochschwitzen.

Bis zur letzten Verpflegung an der Schönau geht es eigentlich, gefühlt ganz gut und flott.

Von dort zur Passhöhe sind es nochmals etliche Höhenmeter, steil mit endlosen Geraden. Dieses Jahr steht der Wind voll drin. Keine Chance hier vorwärts zu kommen. Eine einzige Quälerei. Dann noch der einsetzende Regen und 6 Grad. Anhalten ? Regenjacke anziehen ? Ne. Die Finger sind schon zu kalt um die Trinkflasche ordentlich halten zu können. Bääh.

 

Aber gut. Oben angekommen. Durch den Tunnel durch und es sieht schon nach besserem Wetter aus, unten in Sölden. Noch der kleine Hubsel hoch zur Mautstation der Timmelsjochstraße und oha schon wieder nasse Strasse. Anscheinend kam hier kürzlich auch was runter. Das sollte sich im Ziel auch bestätigen. Die 8.30 - 9.00 Stunden Fahrer standen alle in dicke Decken gehüllt.

 

Glück gehabt. Meine Abfahrt in einer überschaubaren Gruppe war trocken und flott.

 

Im Ziel standen dann 9.51.irgendwas auf der Uhr. Eine brauchbare Zeit für das Wetter. Ich hätte mit mehr gerechnet. Bin somit voll zufrieden. Der Betreuertrupp war durchgefroren aber standhaft vor Ort. :-) Danke nochmal dafür an alle !!

 

Unser Bruchpilot kam mit 840 irgendwas rein und hat mir gleich für nächstes Jahr Spezialtraining mit ihm und maximal ein 25 Ritzel (dieses Jahr 27er) auf das Programm geschrieben. :-) Oh weh. Das, plus die 5 Kilo no weg, yummi der Weg zu Bestzeit. coming soon.... 2013.

 

Nach dem Ötzi ist vor dem Ötzi.

 

Unterm Strich wieder einmal die Referenzveranstaltung im Radmarathonbereich. Daran muss sich alles messen lassen. Streckensperrung, Oraganisation, Verpflegung, Nachbereitung, alles TOP.

 

Demnächst auch mal wieder mehr zum eingesetzen Material. Der Bock hatte die Wochen vorher wieder grausam das Quitschen und Knacken angefangen. Wird demnächst hier mal darauf eingegangen. Dafür gibts zur Eurobike ned viel. Der bleiben wir diesmal fern, ....

 

Ah, Teamwertung waren wir auf Platz 7. Erfolgreich teilgenommen.
 
update;    25er ist schon drauf und bleibt auch drauf - versprochen Andre !
update 2; denke über eine Power2max Investition nach. Die 2.0 Variante soll mit Temperaturkorrektur kommen - das größte Manko wäre somit weg.
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 30. August 2012

Alpenbrevet 2012

Die völlig sinnbefreite Auflage der Verschiebung des Termines duch die schweizer Behörden zeigt Ihre Wirkung.
 
Dreckswetter. War zu erwarten Anfang September. Wegen einer Silber oder Gold Runde werden viele nicht hunderte Kilometer in die Schweiz juckeln. So what Leute, bis zum nächsten Termin 2013 schafft Ihr den Tod der Veranstaltung auch noch.
 
 

Mittwoch, 22. August 2012

Ötztaler Radmarathon

Sonntag ist es wieder soweit. Die Ötzi Runde ruft.
 
Eigentlich wie immer, 238 KM, knappe 5500 Höhenmeter, 4 Pässe.
 
Man geht hin, fährt rum und gut ist´s. Nuja ganz so einfach dann doch ned. Zwischendrin ist man meistens ganz schön am Klemmen.
 
Dieses Jahr sieht es mir vor allem nicht nach einer trockenen Veranstaltung aus. Der letzte richtige highend Marathon bei schlechtem Wetter war irgendwann in meiner jungen Zeit. Mal sehen was das gibt.
 
 
 
 

 

beatsbydre.com

Die Inspiration kam durch Olympia. Jeder lief da irgendwie mit so Monster Kopfhörer rum. Mmmmm. Brauchts des ?

Ausprobieren. Nach kurzem hin und her mal die "kleinen" Beats von Monster via Amazon kommen lassen. Klar - nur zum Test. Wer gibt sonst schon soviel Geld für solche Dinger aus ?

Das Pakerl war da und das auspacken war schon spaßig. Schon lange keine so gute, wertige Verpackung mehr gesehen. Haben die Jungs sich wohl bei Apple abgeschaut. Nuja, was soll ich sagen. Die Hörer sehen top aus, der Klang ist sehr gut aber etwas basslastig (für meine Musik aber kein Problem) und sie tragen sich extrem angenehm.

Kabel, Anschlüsse und die allgemeine Verarbeitung sind so wie man es sich für die Preisklasse wünschen kann.

http://beatsbydre.com/

Also, bleiben sie da. Irgendwie cool.

Nur schneller Schwimmen kann ich dadurch auch nicht ;-)

Go, get your beats.....